Sammeltipps

Das wichtigste ist beim Sammeln daran zu denken, dass wir in das Reich der Pflanze eindringen.
Es ist ihr Lebensraum, es ist ihr Zuhause!
 Sammelt also immer schonend und mit größter Sorgfalt, in Dankbarkeit und Wertschätzung der Pflanze gegenüber.

  • Nur Pflanzen sammeln die du 100%ig kennst, um Verwechslungen mit Giftpflanzen auszuschließen.
  • Nur an Orten sammeln, an denen es mehrere Pflanzen dieser Sorte gibt, um die Fortpflanzung zu gewährleisten.
  • Nur soviel sammeln, wie auch wirklich benötigt wird und gleich verarbeitet oder gegessen werden kann.
  • Blätter einzeln zupfen, Pflanzen nicht einfach Büschelweise ausreißen. (Da es ihr auch schnell zu falschen Blätter zwischendrin kommen kann.) 
  • Keine Pflanzen mit Wurzeln ausreißen, falls diese nicht benötigt wird.
  • Vorher ausreichend über giftige Verwechslungen informieren um auch diese Pflanzen erkennen zu können. Beispiel der Bärlauch und das Maiglöckchen/Herbstzeitlose.
  • Kinder darauf hinweisen, dass sie nur Pflanzen sammeln und essen sollen die ihnen gezeigt werden.
  • Nur gesunde und kräftige Pflanzen sammeln.
  • Nur an unbelasteten Feld-,Wald- und Wiesenränder, Hecken, Waldlichtungen, Flussufern und natürlich im eigenen oder bekannten Garten sammeln. 
  • Keine Baumteile in öffentlichen Wäldern sammeln, immer Förster oder Waldbesitzer um Erlaubnis fragen.
  • Nicht im Naturschutzgebiet sammeln.
  • Niemals gefährdete oder geschützte Pflanzen sammeln.
  • Nicht in der Nähe von Straßen oder landwirtschaftlich genutzten Flächen.


Weiter Informationen gibt es auch bei meinen Vorträgen.